Nordchina-Leopard

Panthera pardus japonensis

Der Leopard ist ein ausgezeichneter Kletterer der seinem Revier viele Jahre treu bleibt. Während des Tages ruht er gerne in den Ästen eines Baumes. In den Abend– und Nachtstunden geht der Leopard auf Beutesuche. Er schleicht sich an sein Opfer an, greift es in raschem Sprung und tötet es durch einen Biss in die Kehle oder den Nacken. Mehrere Male kehrt er zu seiner Beute zurück. Von allen Katzenarten hat der Leopard wohl das weiteste Verbreitungsgebiet. Dies resultiert wohl auch daraus, dass die Katze nur wenig Ansprüche an ihre Umgebung stellt. Das Fell dieser Raubkatze ist lang und dick, leicht goldfarben im Winter, rötlich-gelb im Sommer. Seines schönen Felles wegen, wird er auch heute noch erbarmungslos gejagt und gewildert. Die Hörweite eines Leoparden ist doppelt so groß wie die des Menschen und im Dämmerlicht ist seine Sehkraft sechsmal so stark.
Alle Arten von Leoparden unterliegen dem Washingtoner Artenschutz Abkommen (WAA).

Steckbrief

Herkunft:

Nordchina

Lebensraum:

Regenwald bis Wüstenrand, Gebirge und Flachland

Nahrung:

Fleischfresser: Affen, Rinder, Antilopen, Hunde

Gewicht:

bis 80 kg

Größe:

Länge bis 130 cm

Erreichbares Alter:

in Wildnis 12 Jahre, in Zoos bis 20 Jahre

Tierpaten Ehrentafel

  • Firma Reitbauer, Haidershofen
  • SKF Österreich AG, Steyr
  • Namira:
    Hengst Peter, Haag
    Waldingpret Gertrude, Wien 19

Bilder

Videos

Audio Sounds

Downloads