Yak

Bos mutus

Der Yak ist ein verhältnismäßig naher Verwandter des Auerochsen.  Wegen seiner Genügsamkeit und Kälteunempfindlichkeit wird das Hausyak in weiten Teilen Asiens, vor allem in höheren Lagen, gehalten. Der Yakmist ist in den baum– und strauchlosen Hochebenen Tibets oft der einzige Brennstoff.

Yak Kreuzungen mit Hausrindern oder Zebus liefern besseres Fleisch und mehr Milch. Die männlichen Mischlinge aus Yak-Rind-Kreuzungen sollen jedoch unfruchtbar sein.

Die Lebensweise des Wildyaks ist weitgehend unbekannt. Sie sind Kulturflüchter und generell gefährdet. Nur geringe Restbestände haben sich in einigen Gebieten erhalten.

Steckbrief

Herkunft:

Asien

Lebensraum:

baum- und strauchlose Wüstensteppen, Moore, Hochebenen

Nahrung:

Gras, Kräuter, Moosgräser, Flechten

Gewicht:

bis 700 kg

Größe:

bis 2 m

Erreichbares Alter:

bis 15 Jahre

Tierpaten Ehrentafel

Bilder

Videos

Audio Sounds

Downloads