Tierpatenfeier für Lama ‚Leonidas‘

„Tiere sind das Wichtigste in unserem Menschenleben, denn ohne sie würde es kein Leben auf unserem wunderschönen blauen Planeten geben.“ Mit dieser Einstellung unterstreicht die Malerin Erika Just aus Haag ihre Beziehung zu Tieren und der Natur.

Als gebürtige Leobnerin, die wohl das künstlerische Talent von ihrem Vater geerbt hatte, lebte sie durch die berufliche Tätigkeit ihres Ehegatten auf fast allen Kontinente dieser Erde und zeigte in zahlreichen Ausstellungen von Mexico über die USA, Singapur, Südafrika bis nach Europa ihre ausdrucksstarken und eindrucksvollen Gemälde und Bilder in verschiedenen Maltechniken.

 

Nach dem Ruhestand ihres Gatten wählten sie als Lebensmittelpunkt in Österreich Steinbach am Attersee und nach dem Tod ihres geliebten Mannes war sie auf Wunsch ihres Sohnes Michael und Schwiegertochter Manuela zu ihnen auf den „Harald Hof“ und der künftigen Bierbrauerei „Braugut“ nach Schudutz übersiedelt. Seit wenigen Jahren lebt sie nun in Haag und ist nach wie vor in der Malerei tätig.

Die Künstlerin hat eine besondere Vorliebe für Porträt und Blumen Malerei in Aquarell und gibt im Moment Online-Kurse in Houston, Texas. Sie zählt zu den Besten in dieser Kunstrichtung.

 

Tiere haben für sie eine große Bedeutung, wodurch sie die großartige Entscheidung traf, den Tierpark mit einer Tiernamensgebung und Patenschaft zu unterstützen.

Sie erlebte viel in der großen weiten Welt und so entschied sie sich für eine südamerikanische Tierart. Im Alter von rund 1 Jahr erhielt der Tierpark vom Zirkus Kaiser am 25. Mai 2020 eine Lama-Hengst.

 

Am Sonntag, 04. Juli 2021, fand die Namensgebungsfeier bei wunderbarem Tierparkwetter statt. Der frühe Morgen zeigte sich noch mit starken Regenfällen, dass eine feuchte Feier befürchten ließ. Vor dem Eintreffen der Gäste hörte der Regen erfreulicherweise auf.

Erika Just wurde zur Feier von Ihrem Sohn Michael, der Schwiegertochter Manuela und deren Mutter, die extra aus Bayern angereist war und einer weiteren bekannten Familie aus Haag begleitet.

 

Das Patentier lebt derzeit gemeinsam mit einer Lama-Stute, dem Zwergesel „Enrico“ und einer Tarpan-Stute. Der Zwergesel und das Tarpan werden von ihren Artgenossen nicht akzeptiert, wodurch eine Absonderung notwendig wurde.

 

Die Tierparkmitarbeiterin Maria ermöglichte den Ehrengästen, sich im Gehege des Patentieres aufhalten zu dürfen und natürlich auch die Möglichkeit, diese verschiedenen Tierarten in ihrem Lebensumfeld zu erleben und die Tiere zu füttern.

Der Namensgeberin und den weiteren Gästen der Feier bereitete dies sehr viel Spaß.

 

Für den Lama – Hengst entschied sie sich für den Namen „Leonidas“. Dieser griechische Name, den ein König von Sparta trug und rund 500 Jahre vor Christus lebte, bedeutet der Löwengleiche.

 

Zur Ehre ihres Patentieres trug die Namensgeberin Erika Just aus Haag, die für die Feier abgewandelte Ballade „Der Handschuh“ von Friedrich Schiller, in der der Löwe mit dem Lama ersetzt wird, vor was die anwesenden Gäste schwer begeisterte.

 

Als Dank für die Tierpatenschaft und Namensgebung erhielt Erika Just die Namensgebungsurkunde und durfte persönlich ihre Namensgebungstafel am Tiergehege anbringen. Die Malerin hat die Absicht künftig des Öfteren dort malerisch tätig zu sein.

 

Die gestaltete Namensgebungstafel wurde durch ein besonderes Kunstwerk ergänzt. Sie malte ihr Patentier und dieses Bild kann nunmehr auf der Namensgebungstafel bewundert und beurteilt werden.

 

Den Lama-Hengst „Leonidas“ ließen die Gäste der Namensgebungsfeier hochleben.

Bilder

Videos

Audio Sounds

Downloads