Namensgebung für Tarpan Esmeralda

Einen sehnlichsten Wunsch erfüllte Papa Jürgen seiner Tochter Franziska mit dem Geschenk einer Tiernamensgebung. Der eigentliche Wunsch von Franziska wäre natürlich ein eigenes Pferd, doch ist dieser nicht so leicht umsetzbar. Daher kam die Möglichkeit einer Tierpatenschaft in Betracht.

 

Am Sonntag, 27. September 2020 herrschte dazu perfektes sonniges Wetter. Zur Namensgebungsfeier wurde Franziska von ihrem Papa und dessen Lebensgefährtin, von Freundinnen und dem Opa mit Partnerin begleitet. Nach einigen Begrüßungsfotos beim Eingang des Tierparks wanderten die Gäste in Richtung der Pferdekoppel.

 

Bei einem Tierparkbesuch verliebte sich Franziska in ein Fohlen, dass als besonderes Merkmal eine weiße Blesse auf der Stirn trägt. Die junge Stute wurde am 9. Mai 2020 geboren und deren Mutter erhielt im Jahr 2012 den Namen „Anouk“.

Derzeit sind im Areal des Tarpans sieben Tiere zu beobachten, aber nur zwei Tarpane tragen einen Namen.

 

Als Tarpan wird eine ausgestorbene Form des Wildpferdes bezeichnet, das westlich des Urals vorkam. Die östliche Unterart ist das Przewalski-Pferd, das einzige noch existierende Wildpferd. Dieses Pferd konnte vor dem Aussterben bewahrt werden und wurde in der Mongolei und in China angesiedelt.

 

Die Namensgeberin und neue Tierpatin, Franziska Großschedl aus Linz, wählte für ihr Patentier den Namen „Esmeralda“ aus. Auf diesen Namen wurde sie bei einem Urlaubsaufenthalt in Mallorca aufmerksam, wo eine Kellnerin in einem Lokal diesen Namen trug. Dieser Name aus der Weltliteratur gefällt ihr sehr gut und sie findet ihn für ihr Patentier durchaus passend. Noch dazu bedeutet der spanische Name Esmeralda „die Schöne“ oder auch „Smaragd“. Also durchaus der perfekte Name für dieses schöne Fohlen, wie die Namensgeberin unterstreicht.

 

Tierpfleger Franz führte die junge Namensgeberin und ihre Gäste in das Areal der Tarpane, wo Franziska nicht nur ihr Patentier, sondern auch die anderen neugierigen Artgenossen füttern durfte. Sicherlich ein großes Erlebnis für alle Teilnehmer an dieser Feier.

„Esmeralda“ war gar nicht scheu, sondern immens neugierig und mehrmals gelangen Fotos mit Franziska und ihrem Patentier „Esmeralda“.

 

Nach Überreichung der Namensgebungsurkunde montierte Franziska höchstpersönlich ihre Namensgebungstafel am Außenzaun der Tarpananlage, damit alle Besucher in Hinkunft über diese Namensgebung informiert werden.

Gemeinsam mit den Vertretern des Tierparks ließ Franziska mit ihrer Familie das Patentier hochleben.

Schlussendlich überraschten Katharina und Livia ihre Freundin Franziska noch mit einem Geschenkspaket.

Bilder

Videos

Audio Sounds

Downloads