Tierpatentag 2016

Tag der Tierpaten 2016

Wochenlang zeigte sich noch die schöne warme Seite des Sommers und in der Nacht vor dem „Tag der Tierpaten“ am Samstag, 17. September 2016 schlug das Wetter gnadenlos eine andere Richtung ein. Richtig grausliches Wetter mussten viele der anreisenden Tierpaten zu Hause bemerken, als entweder Regentropfen auf den Fensterscheiben sie aufweckten oder  sie nach dem Aufstehen erstmals aus dem Fenster blickten. Doch solch ein Wetter hält einen leidenschaftlichen Tierparkbesucher nicht ab, einen Tierpark zu besuchen.

Wie lautet doch ein schon seit langem gültiges Sprichwort:
„Es gibt kein schlechtes Wetter, nur eine unpassende Kleidung“.

Tierpaten aus allen Himmelsrichtungen machten sich auf den Weg um mit Gleichgesinnten diesen Tag  gemeinsam erleben zu können. Die weitest angereisten Tierpaten kamen aus dem Osten von Schwechat und Wien, aus westlicher Richtung vom Bezirk Vöcklabruck, vom Norden aus Gmünd und aus südlicher Richtung von Waidhofen an der Ybbs.

Für diesen Tierpatentag ließen sich die Tierparkverantwortlichen ein erlebnisreiches Programm – bestehend aus 2 Teilen – einfallen. Im 1. Programm stand der Besuch der Patentiere im Mittelpunkt. Das 2. Programm sollte den Tierpaten die einmalige Gelegenheit bieten den Tierpark einmal bei Dunkelheit zu besuchen, um die Tierlaute, Tierstimmen, und Tierbewegungen ganz anders erleben zu können, als bei einem Besuch bei Tageslicht. Leider begleitete diesen Tag Dauerregen und teilweise Starkregen die Tierpaten durch den Tierpark beim Besuch der Patentiere.

Bürgermeister und Geschäftsführer der Haag Tourimsmus GmbH, Lukas Michlmayr, und der Zoologische Leiter des Tierparks, Dr. vet. Karl Auinger freuten sich sehr, trotz des Wetters, so viele Tierpaten und deren Angehörige begrüßen zu dürfen. In Begleitung der Tierparkmitarbeiter besuchten die Paten ihre Patentiere. Das Team der Tierpfleger war sehr bemüht, dass jedem Paten ausreichend Zeit gegönnt war, ihren Tierliebling zu beobachten. Bei einem gemeinsamen Mittagessen wurden die Erlebnisse untereinander ausgetauscht.

Der am Abend durchgeführte  2. Teil des Tages der Tierpaten mit einem Tierparkrundgang bei Dunkelheit wurde noch intensiver von Regengüssen begleitet. Aber auch hier zeigte sich wiederum die Standhaftigkeit der Tierpaten, die sich dadurch nicht erschüttern ließen.

Diese Wanderung bei Dunkelheit durch den Tierpark hinterließ bei den Tierpaten ganz neue Eindrücke. Wahrscheinlich war der niederprasselnde starke Regen Schuld daran, dass die einen oder anderen Tierstimmen oder Tierlaute in der Nacht nicht in jenem Ausmaß erlebbar waren, als es in stillen Nächten der Fall wäre.

Nichts desto trotz, hat es sicherlich vielen oder vielleicht sogar auch allen Tierpaten sehr gut gefallen, diesen Tag der Tierpaten miterleben zu dürfen.

Die nachstehenden Fotos sollen viele Eindrücke des Tierpatentages geben.

Ein großes Dankeschön an die Fotografen Jürgen Staretschek (inter-color.at), Alfred Ebner-Brunner, Christoph Schrenk und Herbert Stoschek, die für die bildliche Nachbetrachtung auch im starken Regen mit ihren Kameras sorgten.

Fotos Herbert Stoschek

Fotos Inter-color.at

Fotos Ebner-Brunner

Fotos Schrenk