Minischwein Holly

Tierpatenschaft für Minischwein 'Holly' am 28. Mai 2017

Das Ehepaar Kirchstetter aus Krems an der Donau, ausgestatten mit starken Wurzeln nach Haag, da beide aus der mostviertler Stadt stammen, sind Taufpaten – wie man im westlichen Mostviertel zu sagen pflegt „Goli und Göd“ – der nunmehr schon 15 jährigen Lisa aus Haidershofen.

Nachdem die Tradition im westlichen Mostviertel danach verlangt, dass bei Erreichen des 15. Lebensjahres sich „Goli und Göd“ mit einem besonderen Geschenk einstellen sollen, dies in der Mundart als „Ogwandn“ bezeichnet wird, fiel ihnen als Geschenk eine Tierpatenschaft mit Namensgebung ein.

Lisa, die eine große Tierliebhaberin ist und ihr die Minischweine besonders gefallen, hat sich über diese Entscheidung der Paten sehr gefreut. Bei einem Besuch vor wenigen Wochen fiel ihr in der großen Anzahl von neugeborenen Ferkeln auch eins mit weißen Borsten und schwarzen Punkten auf.
Schnell wurde ein Foto gemacht und bei der Tierparkverwaltung nachgefragt ob für dieses Tier eine Namensgebung möglich ist. Das Geschlecht stand zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest, doch der zoologische Leiter konnte rasch helfen. Bei dem auserwählten „Schweinderl“  
handelt es sich um ein weibliches Tier.

Am Sonntag, 28. Mai 2017 fand die Namensgebungsfeier statt, zu der die neue Tierpatin und Namensgeberin Lisa Rohrweck aus dem nachbarschaftlichen Haidershofen mit ihrer Familie, Verwandten aus Haag und der Patenfamilie aus Krems angereist kam. Gemeinsam mit dem Tierpfleger durfte Lisa eine Tierpflegerarbeit, nämlich das Füttern der Schweine übernehmen, was für die junge Dame ein besonderes Erlebnis war.

Ihr Patentier, das den Namen „Holly“ erhielt, zeigte sich von der freundlichen Seite. Es ließ sich nicht nur blicken, sondern sogar beim Fressen zusehen. Für Patin Lisa waren dies besonders erlebnisreiche Momente.

Nach dem Erhalt der Namensgebungsurkunde ließen Lisa und ihre Angehörigen „Holly“ hochleben.