Leopard Skafti

Die Geburt von 2 Chinaleoparden am 28. Juni 2013 war überraschend und natürlich auch sehr erfreulich für die Tierparkmitarbeiter. Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass es auch für die TierparkbesucherInnen etwas Außergewöhnliches ist, diese Raubkatzen mit ihrem wunderschönen Fell zu bestaunen. Wie Beobachtungen zeigten, erhöhte sich die Verweildauer vor dem Leopardengehege.

Nachdem der erste Jung-Leopard am 11. September einen Namen erhielt, dauerte es noch fast 2 Monate, bis auch der zweite Leopard einen Namen von seinem Tierpaten bekam.

Der schwedische Weltkonzern SKF, deren Produkte fast jedermann in seinen persönlichen Gebrauchsgegenständen findet, hat durch seine Österreichtochter SKF Österreich AG, mit Sitz in Steyr, die dankenswerte Entscheidung getroffen, eine Tierpatenschaft mit Namensgebung für einen weiteren Chinaleoparden zu unternehmen.

Am 1. Dezember 2013 fand die offizielle Namensgebungsfeier statt. SKF Österreich AG wurde vom Geschäftsführer Herrn Ing. Franz Hammelmüller vertreten. Wie Herr Ing. Hammelmüller erzählte, beteiligten sich an der Namenssuche für den jungen Leopard einige Mitarbeiter. Eine grundsätzliche Vorgabe war natürlich gegeben, dass die 3 Buchstaben des Unternehmens im Vornamen zu finden sein müssen und der Name sollte nett klingen. Im isländischen Sprachbereich wurden Mitarbeiter fündig und bald war die Entscheidung getroffen, der junge Leopard soll den Namen „SKAFTI“ erhalten. Skafti, ein alter isländischer Königsname, bedeutet „König der Meere“.

Mit größter Vorsicht wurde Herrn Ing. Hammelmüller die Möglichkeit geboten, nachdem sich die Leopardenmutter in die Innenanlage zurückgezogen hatte, sein Patentier aus kürzerer Entfernung zu sehen. Aufgrund der Größe der Tiere und der bereits bestehenden Gefährlichkeit war an ein Streicheln oder Ähnliches nicht mehr zu denken. Die Tiere sind in ihrem Verhalten nicht mehr zu kontrollieren oder einzuschätzen und ein Biss eines Leoparden hätte fatale Auswirkungen.

Die Vertreter des Tierparks Bürgermeister Sturm und der zoologische Leiter Dr. Auinger überreichten Herrn Ing. Hammelmüller für die Firma SKF die „Exklusive Namensgebungsurkunde“ und ließen danach SKAFTI hochleben.

Am 7. Mai 2014 verließ unser Skafti den Tierpark Haag und lebt jetzt im Zoo des Kameltheaters in Kernhof.