China-Leoparden

'Siri' und 'Shadow'

  • Gregor Bloeb, der Patenonkel der China-Leopardenbabys

Vor einer Woche wurde die Öffentlichkeit informiert, dass im Tierpark Haag 2 China-Leoparden Ende März geboren wurden. Dank der Handaufzucht durch die Tierpflegerin Elke Mühlbauer war es am 14. Juni 2011 soweit. Es fand die offizielle Namensgebungsfeier der beiden China-Leoparden-Weibchen statt.
Der Tierpate ist der Intendant des Haager Theatersommers und Schauspieler, Gregor Bloeb. Er gab den beiden Raubkatzenmädchen die Namen "Siri" und "Shadow".
Frau Michaela Hinterholzer, Abgeordnete zum Niederösterreichischen Landtag, überreichte dem "Göd" die offizielle Namensgebungsurkunde.

Langsam versucht die Tierpflegerin Elke Mühlbauer die jungen Raubkatzen an ihre neue Umgebung zu gewöhnen. Voraussichtlich sind Siri und Shadow ab 28. Juni dauerhaft im Gehege zu sehen.

  • Namengebungsfeier für China-Leoparden mit Gregor Bloeb.

Leopard "Shadow" verstorben

Eine äußerst traurige Nachricht aus dem Tierpark Stadt Haag.
Eines der beiden am 29. März 2011 geborenen Leoparden-Mädchen ist in der Nacht vom 5. auf 6. Feber 2012 verstorben. Bereits über einen längeren Zeitraum litt die Raubkatze an einer schweren Bauchspeicheldrüsenentzündung, die vom Tierpark-Tierarzt Dr. Karl Auinger, laufend behandelt wurde. Leider gelang es nicht das Tier zu heilen.
Todtraurig natürlich auch die "Ersatzmutter", Tierpflegerin Elke Mühlbauer, die sich seit der Geburt des Tieres aufopfernd um die jungen Raubkatzen kümmerte: "Immer wieder gab es im Lauf des vergangenen Jahres Krankheiten, die aber besiegt werden konnten. Diese hinterhältige Bauchspeicheldrüsenerkrankung konnte leider nicht in den Griff gebracht werden."

Leopardenkind "Siri" übersiedelt

Am 22. März 2012 übersiedelte "Siri" in einen spanischen Zoo. Das Leopardenjunge wurde dort gut aufgenommen es es geht ihr gut.

Herzlichen Dank an Frau Pollak, die Siri vor ihrer Abreise noch im Tierpark Haag fotografierte.

Siri vor der Abreise nach Spanien: Fotos Sylvia Pollak