Hecht

Europäischer Hecht (Esox lucius)

  • Systematik:
    Knochenfisch -> Strahlenflosser -> Hechtartige
  • Aussehen:
    lang gestreckter Fisch mit entenschnabelartigem Kopf,
    Rückenflosse und Afterflosse sehr weit hinten,
    weites Maul mit hunderten spitzen Zähnen die nach hinten gebogen sind (Hundszähne),
    Junghechte grünlich gefärbt (Grashechte).
    ältere Hechte gelblich bis bräunlich gefärbt;
  • Besonderheiten:
    kann sich farblich dem Untergrund anpassen;
    Raubfisch: ein tagaktiver Ansitzjäger der zwischen den Pflanzen auf Fische lauert;
    sehr gute Augen;
    gut ausgebildetes Seitenlinienorgan;
  • Vermehrung:
    Laichzeit beginnt nach der Schneeschmelze,
    Krautlaicher, d.h. die Weibchen heften die Eier an Wasserpflanzen,
    Larven schlüpfen nach 10 bis 30 Tagen,
    Geschlechtsreife mit 3 – 4 Jahren,
    bei zu dichtem Bestand wird er zum Kannibalen.
  • Nahrung:
    Fische, Frösche, Molche, Mäuse, Ratten, junge Wasservögel, Würmer, Blutegel;
  • Lebensraum und Heimat:
    klare fließende und stehende Gewässer in Europa mit verkrauteten Ufern;
    Wasserverschmutzung und Gewässerregulierungen schaden den Hechten, da sie zur Fortpflanzung verkrautete Ufer und Überschwemmungsgebiete benötigen und als Raubfisch auf einen guten "Futterfisch" – Bestand angewiesen sind.
  • Größe:
    bis 35 kg schwer und 1,5 m lang;